Univ. Prof. Dr. Raimund Jakesz


Ein Schulmediziner wie er in keinem Buche steht: 
Univ.-Prof. Dr. Raimund Jakesz, Leiter der Klinischen Abteilung für Allgemein-Chirurgie am AKH Wien.

 

 

Bei "Treffpunkt Lebenskunst" am 14. März 2015 in St. Stefan/Gail  spricht Prof. Dr. Jakesz über die "Heilung des Herzens". 

 

Der international anerkannte Onkologe und Experte auf dem Gebiet des Mammakarzinoms setzt sich auch wie kein anderer für eine spirituelle Medizin ein, eine Medizin mit Herz, in der sich wissenschaftliche Richtlinien nicht über die Ganzheitlichkeit des Menschen hinwegsetzen und das Denken nicht dem Fühlen im Weg steht

 

Auszug seines Vortrages: "Heilung des Herzens"

Unser Herz wird allgemein als „Pumpstation“ aufgefasst, das das mit Sauerstoff beladene Blut zur Ernährung aller Organe durch den Körper pumpt, und danach in die Lunge, um es von dem Stoffwechselprodukt Kohlendioxid wieder zu befreien und neu mit Sauerstoff zu beladen. Das ist die traditionelle Auffassung, die jedoch nur einem Teil der Funktion des Herzens entspricht. Der andere Teil liegt wie immer im Geistigen. Gefühle wie Liebe, Frieden und Dankbarkeit können durch die Funktion des Herzens als zentraler „Gefühlskommunikator“ ebenfalls über das Blut nach dem Resonanzprinzip durch den Körper geschickt werden. Es kommt daher der Heilung von energetischen belastenden Qualitäten und der Transformation des Herzraumes nicht nur zur Gesunderhaltung des physischen Herzens große Bedeutung zu, sondern auch zur Gesunderhaltung des gesamten Körpers.

Das Herz ist ein hochsensibles Wahrnehmungsorgan für Gefühle. Es sendet und empfängt gefühlsmäßige Impulse, es wird in seiner Ausdruckskraft durch schmerzhafte Gefühle wie Trauer, Angst, Enttäuschung, Hoffnungslosigkeit und vieles mehr blockiert, verhärtet, und manches Mal sogar „versteinert“. Diese schmerzhaften Gefühle entstehen durch die Erfahrungen, die wir über die Inkarnationen in uns aufgenommen und gespeichert haben, und die nun in dieser Zeitqualität zur Behandlung offen stehen. Ziel dieses Vortrages ist die Erlernung der Wahrnehmung der tatsächlichen Herzqualitäten, die Kommunikation innerhalb unseres Herzraumes, das Erkennen und tiefe innere Wissen um das Licht und den Schatten unseres Herzens, das uns entweder in die Lebensfreude und die Erfüllung gehen lässt, oder oft so stark belasten kann, dass das Wesen unseres Seins nachhaltig beeinträchtigt wird. Zentral in unserem Leben ist die Heilung unseres eigenen Selbst. Das Herz als Zentrum unserer Gefühle im Kontext mit dem Verständnis, dass dieser Planet Erde ein Planet der Liebe ist, spielt hier eine besondere Rolle. 

Weitere Infos über Prof. Dr. Jakesz finden Sie auf seiner Homepage: www.jakesz.com